4 Bilder | Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken

1950 begann ein Vorkommando der sowjetischen Fliegerkräfte auf dem Flugplatz Welzow mit Instandsetzungsarbeiten. Das Gelände wurde durch Rodung von Wald und Einbeziehung weiterer Wiesenflächen auf die dreifache Größe erweitert. Die Bau-Union-Dresden erhielt den Auftrag, eine 2.500 Meter lange und 80 Meter breite Start- und Landebahn (SLB) zu errichten. Zugleich wurden Abstellplätze und eine Ringrollbahn betoniert. Im Mai 1953 sind die SLB, die Vorstartlinie und die Ringrollbahn fertiggestellt und die ersten Splitterboxen angelegt. Auf dem Flugplatz waren Bomber des Typs IL 28 mit Aufklärungstechnik stationiert.


Dem Fliegerregiment wurden 1966 Jak 27-Aufklärer zugeführt, die jedoch bereits 1968 durch moderne Jak 28 ersetzt wurden.


1974, zwischen Juni und Oktober, wurde die zweite und spätere Haupt-SLB neben der vorhandenen eingerichtet. Ab 1986 begann die Umrüstung auf den Jagdbomber Su 24 in der Aufklärerversion.

1991 wurden Flugzeuge des Typs MIG 25 von Werneuchen nach Welzow verlegt. Am 15. Juni 1993 verabschiedete die Welzower Bevölkerung das 11. Aufklärungsgeschwader mit 23 Su 24 und Transportmaschinen für immer vom Flugplatz Welzow.


» weiter zu 1993...